das frühere Bahnbetriebswerk Dieringhausen mit Ringlokschuppen & Drehscheibe - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
das frühere Bahnbetriebswerk Dieringhausen mit Ringlokschuppen & Drehscheibe - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)

Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)

(12.08.2017)

Im Bergischen Land liegt an der Bahnstrecke Köln - Oberath - Gummersbach - Meinerzhagen das frühere Bahnbetriebswerk Dieringhausen. Hier befindet sich seit den 1980er Jahren das Eisenbahnmuseum Dieringhausen.

Nach der Schließung des Bw Dieringhausen im Jahr 1982 wurde ein Verein gegründet, der den Erhalt des Bws sichern wollte. Es wurden damals viele historische Fahrzeuge angekauft, die oft keinen Bezug zur Region hatten. Durch die Neuorganisation der Sammlung wurden Dampfloks und auch Schienenbusse verkauft bzw. eingetauscht.

Zu den Besonderheiten zählen eine T3-artige Tenderlok namens Waldbröhl (Baujahr 1914), die Dampflok vom preussischen Typ G10 (57 1841), die einzige erhaltene preussische T14 (93 230) und ein unscheinbarer Barrenrahmen einer preussischen P10 (Baureihe 39 - Betriebsnummer ??? - wahrscheinlich KEINE Reko-39er / Br. 22 der DR, sondern ein orginaler P10 Rahmen). Die Waldbröhl war einst auf der Wiehltalbahn im Einsatz (Strecke beginnt in Dieringhausen, wird heute mit dem Museumszug befahren), blieb als Denkmallok erhalten, wurde in sehr schlechten Zustand übernommen und betriebsfähig ausgearbeitet. Sie zieht dem *Bergischen Löwen*, den Museumszug auf der Wiehltalbahn. Loks vom Typ G10 waren einst in der Region zu Hause. Die 57 1841 (Baujahr 1910) war ab 1926 in Rumänien im Einsatz, wurde dort von Museumsmitarbeitern entdeckt, gekauft und per Transporter *nach Hause* gebracht. Eine betriebsfähige Aufarbeitung ist geplant, die Finanzierung ist aber noch nicht geklärt. Zur Zeit ist die Lok zerlegt im Museum verteilt. Die T14 gehört dem Museum Dresden und wurde für 15 Jahre ausgeliehen. Fahrzeuge dieses Typs waren auch hier im Einsatz.

Der Besuch im Museum erfolgte am verregneten 12.08.2017. Die wertvollen Fahrzeuge waren im Ringlokschuppen versteckt. Lediglich der Museumszug war draußen ausgestellt.



Website-Artikel teilen: Facebook * Twitter * google+


die T3-artige Waldbröhl (Baujahr 1914) - Zuglok vom Bergischen Löwen, den Wiehltalbahn-Museumszug - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
93 230 (Baujahr 1917) - im Lokschuppen nur bedingt fotografierbar - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
Wasserkräne & Ringlokschuppen - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
die frühere Bekohlungsanlage, mit Esslinger Triebwagen - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
57 1841 (G10 - Baujahr 1910) - vorne das vorhüllte Frahrgestell, auf den Wagen dahinter ebenfalls verhüllt der Kessel - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
E41 006 (Baujahr 1956 - ein Vorserienfahrzug) - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
Barrenrahmen einer P10 / Br. 39 - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)
Schienenbus der Baureihe VT95 mit Beiwagen VS95 - Eisenbahnmuseum Dieringhausen (12.08.2017)

mehr Eisenbahn-Artikel